Poker

Die Grundzüge des Poker-Spiels sind schnell erklärt: bei diesem Kartenspiel geht es im Wesentlichen darum, die besten Karten auf der Hand zu haben – oder die Gegenspieler Glauben zu machen, dass man sie hätte. 5 Karten hat jeder Spieler auf der Hand, und keiner weiß, was die anderen Spieler für ein Blatt haben. In der Regel wird mit Chips auf das eigene Blatt gesetzt, und wer am Ende das Beste hat, gewinnt alle in der Runde eingesetzten Chips. Beim Pokern geht es aber auch – oder insbesondere - um das Bluffen und Taktieren. Und das ist es, was der Reiz des Spieles ausmacht. Wer einen kühlen Kopf bewahrt und sich von den anderen nicht in die Karten schauen lässt (bildlich gesprochen), der hat beim Pokern gute Chancen. Natürlich sind Strategie und Glück ebenfalls Faktoren, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Auch wenn Strategie und Psychologie eine wichtige Rolle beim Pokern einnehmen, so ist und bleibt es ein Glücksspiel. Gerade wenn ein Glücksspiels damit verbunden ist, dass man viel Geld verlieren oder auch gewinnen kann, besteht immer auch eine Suchtgefahr. Verstärkt ist diese auch durch die zunehmenden Angebote, online Poker spielen zu können. Dies geschieht anonym, und es fehlt jegliche soziale Kontrolle. Die Onlineanbieter locken neue Kunden, mit Freiguthaben, und niedrigen Einsätzen, und versuchen so, insbesondere Anfänger als neue Kunden zu gewinnen.

Im Internet spielen wie in den besten Spielbanken!

Nicht nur bei Poker, sondern auch bei entscheidet eine gute Strategie über den Erfolg. Deshalb kann man in beiden Fällen wohl kaum von reinen Glücksspielen sprechen.

Der Poker-Boom hat erst im neuen Jahrtausend, ab ca. 2003, richtig begonnen. Die World Series Of Poker haben hierzu einen wesentlichen Beitrag geleistet, und auch die zahlreichen Onlineanbieter für Poker, die auf den Markt geschwemmt sind. Sie stellen nicht nur für Anfänger und Hobby-Poker-Spieler einen großen Reiz dar, auch professionelle Spieler finden sich hier, die sich mit dem Pokerspiel ihren Lebensunterhalt verdienen. Doch dies können die wenigsten Pokerspieler, die meisten betreiben das Pokerspiel als ein Hobby und nehmen in Kauf, dass sie einmal gewinnen und aber auch verlieren. Poker ist eben auch ein Glücksspiel, und der Geldeinsatz sollte so gestaltet sein, dass sich am Ende des Monats kein Loch in der Haushaltskasse auftut.Hearthstone Rank Boosting


© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de