Online pokern

Offline zu pokern, also in Kasinos oder bei Wettbewerben ist zumeist nicht möglich - denn wer wohnt schon in der Nähe eines Kasinos und hat die Möglichkeit und die Zeit, regelmäßig an Poker-Veranstaltungen teilzunehmen. Daher pokern die meisten entweder im privaten Kreise, zunehmend jedoch in online Poker-Runden. Das online Pokern unterscheidet sich durchaus von einem "normalen" Pokerspiel. Zum einen, weil die Gegner nicht aufgrund ihrer Mimik, oder verbalen Aussagen, hin analysiert werden können. An einem Online-Poker-Tisch sind die Mitspieler anonym, und was diese vor ihrem PC treiben, ist für den Spieler nicht einsehbar. Beim Onlinepoker möchte der Anbieter / Websitenbetreiber natürlich auch mitverdienen. In der Regel erhält er einen bestimmten Anteil am Pot, und bei einem längeren und ausgeglichenen Spiel kann es durchaus vorkommen, dass alle Spieler verlieren.


© Martin Schulz / pixelio.de

Neue Spieler für das eigene Online-Casino zu gewinnen ist natürlich im Interesse des Betreibers. Mit Boni und Freiguthaben lockt er die interessierten Spieler an und animiert sie, sich anzumelden. Einige größere Anbieter initiieren auch Poker-Wettbewerbe und Poker-Medienevents, wo man gegen Profis oder prominente Mitspieler antreten kann.

In den meisten Online-Poker-Räumen kann man die beliebte Variante Texas Hold'em spielen, es werden aber auch andere Pokervarianten angeboten. Wer sich noch als Poker-Anfänger betitelt und das Pokerspiel online erlernen möchte, der hat die Möglichkeit, ist Spielen mit fiktivem Einsatz dies zu tun, oder sich eine gratis Software zum Lernen auf den PC herunter zu laden. Erst wenn er sich sicher ist, dass er mit den erfahrenen Pokerspielern mithalten kann, die Regeln sicher beherrscht, sollte er sich daran wagen, mit Geldeinsatz Poker zu spielen.