Varianten des Pokerspiels

Beim Poker gibt es zahlreiche Varianten, am Häufigsten wird Texas Hold’em gespielt. Die Spielvarianten werden prinzipiell in drei Kategorien unterteilt:

Hold’em
In diese Kategorie fällt – nebst der am weitesten gespielten Variante Texas Hold’em – Omaha Hold’em, das mit dem Texas Hold’em fast identisch ist. Die Hold’em – Varianten haben eines gemein: die Community Cards (engl. Für Gemeinschaftskarten). Hier kommen fünf auf den Tisch, die jeder Spieler nuten kann. Darüber hinaus bekommen die Spieler zu Beginn der Runde Hole Cards, die nur verdeckt ausgegeben werden. Die weltweit beliebteste Spielvariante ist die No Limit Texas Hold’em, wobei das No Limit dafür steht, dass die Spieler bei jedem Zug alle Chips setzen können. Doch nicht nur deshalb ist diese Spielvariante sehr beliebt – sie ist für Anfänger schnell zu erlernen, die Grundzüge dieser Pokervariante sitzen schnell.

Stud Poker
Hierbei handelt es sich um eine Poker-Variante, bei der jeder Spieler offene und verdeckte Karten erhält. Es gibt verschiedene Varianten innerhalb dieser Kategorie, wie das Five Card Stud, Tropical Stud oder das am weitesten verbreitete Seven Card Stud, das in einigen Kasinos angeboten wird, jedcoh immer mehr von der Poker-Variante Texas Hold’em verdrängt wird.

Draw Poker
Beim Draw Poker handelt es sich um die älteste Variante des Pokerspiels. Hier werden alle Karten verdeckt ausgegeben, so dass die Spieler nicht wissen, was der andere ggf. haben könnte. Bei der Variante Five Card Draw hat der Spieler fünf Karten auf der Hand. In den Runden kann er eine Karte gegen eine neue, unbekannte Karte austauschen und somit seine Hand verbessern.